Die Halleiner Altstadt stand vom 1.-6. August 2000
wieder ganz im Zeichen von "Bella Italia"
Zu den Italienischen Tagen vom 1. - 6. August 2000 gastierte der Zirkus Adriano in Hallein. Die Artisten stellten mit ihrer Akrobatik die Reise des venezianischen Kaufmannes Marko Polos zum chinesischen Herscher nach.
Zu Beginn der Italienischen Nacht am 5. August zeigten sie Ausschnitte aus Ihrem Programm am Halleiner Robertplatz, das sie täglich im Großzelt auf der Pernerinbsel einem begeisterten Publikum boten.
Die Famiglia Canto Populare aus Neapel bot Volkskultur mit Liedern und Tänzen aus dem tiefen italienischen Süden

Und natürlich kammen die Weinmacher aus den berühmten Weinbauregionen Italiens

Ein italienisches Fest nur mit
Italienischen Weinbauern

Die Italienische Nacht in Hallein ist auch eine Weinreise zu den bekanntesten Weinbaugebieten Italiens.


Höhepunkt von "Bella Italia" in Hallein ist wieder die

"Italienische Nacht" am Samstag

Die Gastronomen der Stadt geben ihr Bestes. Alle haben sie sich auf das Motto "Italien" eingestellt. Mit ihrer Küche und dem umfangreichen Angebot an italienischen Weinen. In den Lokalen, aber auch sonst überall, wo dazu Platz in der Stadt ist. Tatkräftig unterstützt werden sie von den vielen Italienischen Weinbauern, Käse- und Prosciutto-Herstellern, allen voran aus San Daniele, den Pizzabäckern und den vielen Standlern, die aus den Regionen Italiens zu diesem Fest kommen.




Weinbauer Valerio Mossio ist einer der beliebtesten Teilnehmner.

Kein Wunder, zählen seine Wein doch zu den feinsten aus der Region Piemont.

Aus Umbrien kam die berühmte Salami di cinghiale (vom Wildschwein), und feine Trüffel. Aus Kalabrien kam der Caciocavallo - der Käse in der Birnenform, und unzählige Salami- unds Propsciutto-Spezialitäten, wie der Culatello di Zibello.

Unvergleichlich die lombardische Porchetta und die Piadina aus der Emilia. Fladenbrot mit Prosciutto und Salsicce. Und die Salami al Barolo aus dem Piemont darf nicht fehlen.


"Wir machen Hallein an diesen Tagen wieder zur nördlichsten Stadt Italiens!"
Alois Frauenhuber
Organisation