Durch die Halleiner Altstadt zog der süße Duft des "Dolce Vita"


Wie aus Holz geschnitzt, still und leise. Klassisch, Pinocchio, die Fantasie-Puppe mit der langen Nase, begrüßte Stunden lang die verzauberten kleinen Gäste.

Und dann war es wieder so weit



Hallein erlebte am 10. August 2002 eine regelrechte Invasion. Schon ab Mittag zogen die ersten Freunde der mediterranen Lebensart scharenweise durch die Halleiner Innenstadt.


12 Uhr Mittag

Zu diesem Zeitpunkt gab es als erstes Ziel den Florianiplatz. Dort konnte man bereits die ersten italienischen Köstlichkeiten wie Prosciutto, Salami, Formaggi, Grissini und Vino genießen.

Bürgermeister Christian Stöckl überreichte dem Prosciutto-Comendatore, dem Vizepräsidenten des Prosciuttoverbandes aus San Daniele, Dante Bagatto, die Ehrennadel der Stadt Hallein.

Die öffizielle Eröffnung der längsten Nacht des Jahres


Um 20,30 Uhr eröffnete Bürgermeister
Dr. Christian Stöckl (Bildmitte) im Beisein von Vizebürgermeister Walter Ebner und Stadträtin Erika Schnöll das Fest. Rechts im Bild Veranstalter Alois Frauenhuber.








Alles dreht sich


Das Venetian Carousel war bereits von Mittag weg in Betrieb.

Die Begeisterung für diesen Spass infizierte die großen und kleinen Bersucher.





Die Pannini-Bäcker aus Bondeno

Vor der Raiffeisenbank präsentierte eine Gruppe italienischer Bäcker aus der Provinz Ferrara ihre Waren, die berühmten Pane aus Bondeno.






Der heiße Süden - Straßenkünstler aus dem Mezzogiorno



Das "Feuer des Südens" flackerte auf, als Gigi und Sandrine aus Salento in Süditalien zur Gitarre ihre traditionellen Tarantelle und Pizzico tanzten und dazu sagen.










"talita e i castellani"

Zum Auftakt gab es gleich die identische Musik der großartig musizierenden Gruppe "talita e i castellani".

Das Orchester mit Sängerin Talita spielte vom volkstümlichen „Romagnolo“ und „Tarantella Napoletane“ bis zu „O`Sole Mio” und den Schlagern aus den 50-ern und 60-ern und den Hits von heute, mit „Nel blu dipinto di blu” und “Vagabondo”, “St. Tropez”, “Che Sara” die Besucher ins Verzücken.

Neben Talita e i castellani musizierte noch weitere sieben Musikgruppen, alle direkt aus Italien, in der alten Salinenstadt.


Da begeisterten die

Musiker und Sängerinnen von
"PopCorn"

am Griesplatz,











und

Giuseppe Vecchiato

am Schanzplatz ihre Fans.













Sie brachten die Gäste des Altstadtrestaurantes in Hochstimmung,


die "Gruppo Melodie", so nannte sich das Trio mit den beiden Damen in der Thunstraße.






Die "Italienische Nacht" lockte weit mehr als 20.000 Besucher in die Stadt Hallein.

Schon kamen die ersten Straßenkünstler in die Stadt, allen voran "Pinocchio", die große kleine Holzfigur aus der toskanischen Provinz Lucca.