"Bella Italia" dominierte
vom 31. Juli bis 2. August 2009
in der Halleiner Altstadt

Am Spezialitätenmarkt werden alle die Köstlichkeiten geboten, die wir an Italien so lieben


Die Marktleute kommen aus allen Regionen Italiens.
Italien, das Land der kulinarischen Genüße

Dieses Jahr ist das Angebot noch vielfältiger. Es duftet nach Pizza, nach Crostini und Piadina, nach Fegatino. Nach feinem Olivenöl und getrockneten Tomaten. Die Riesen-Laibe Parmigiano-Reggiano und der Prosciutto werden vor den Augen der Kunden geschnitten. Der würzige Pecorino aus Sardinien verführt mit seinem himmlischen Geschmack zum genießen mit einem Glas Vino. Auch nach Trüffeln und Porcini, den getrockneten italienischen Steinpilzen, duftet es durch die ganze Stadt.

Am Italienischen Markt in Hallein werden wieder Spezialitäten vom Feinsten geboten. Von Freitag den 31. Juli bis Sonntag, 2. August gab es alle die Köstlichkeiten zu kaufen, die wir an Italien so lieben. Von der Stadtbrücke, entlang der Kuffergasse bis zum Keltenmuseum, und weiter über die Ederstraße hinein bis ins pulsierende Stadtzentrum hieß es: "Formaggio", "Prosciutto", Olive e Olio", "Dolce" e "Vino". Eine Fülle an mediterranen Köstlichkeiten.

Apulien ist bekannt für die feinen Oliven. Die bekommt man in grün und schwarz, und in den köstlichsten Marinaden zubereitet. Dazu sonnengereifte Tomaten, gewürzt und getrocknet, die kommen direkt aus dem Sonnenland Sizilien.
Aus Umbrien bringen sie die berühmte Salami di cinghiale (vom Wildschwein), aus Kalabrien den Caciocavallo - den Käse in der Birnenform, und unzählige Salamispezialitäten, wie den Culatello di Zibello.

Unvergleichlich die lombardische Porchetta und die Piadina aus der Emilia. Fladenbrot mit Prosciutto und Salsicce. Und die Salami al Barolo aus dem Piemont darf nicht fehlen.

Italienhungrige kommen voll auf ihre Rechnung. Hallein
- an diesen Tagen die nördlichste Stadt Italiens!"

Und natürlich kommen wieder die Weinmacher aus den berühmten Weinbauregionen Italiens.


Alois Frauenhuber
Organisation


weiter