Die Halleiner Altstadt stand vom 6.-8. August 2010
wieder ganz im Zeichen von "Bella Italia"

Am Spezialitätenmarkt wurden alle die Köstlichkeiten geboten, die wir an Italien so lieben.
In der Italienischen Nacht am Samstag wurde gefeiert wie bei einer Festa mitten in Bella Italia.

Der Italienische Markt
Bella Italia zum genießen

Drei Tage lang "Bella Italia" pur in Hallein. Nicht ganz einfach, sich dieser Faszination zu entziehen.

Die mediterrane Lebensart ist für uns Nordländer immer wieder anziehend, belebt immer wieder unsere Sinne - in diesen Tagen wird sie lustvoll a la "Dolce Vita" gelebt!

Vom Marktbummel bei den Italienern, die aus vielen Regionen Italiens nach Hallein kommen um ihre Spezialitäten anzubieten, bis zur stilgerechten italienischen Musik, von den aktuellen italienischen Filmen die im Stadttheater gezeigt werden, bis zu den köstlichen Speisen wird die italienische Lebensart leidenschaftlich zelebriert. Mit all den Köstlichkeiten, die wir an Italien so lieben. Von der Stadtbrücke entlang der Kuffergasse bis zum Keltenmuseum, und weiter über die Ederstraße hinein ins pulsierende Stadtzentrum tönt es: "Formaggio", "Prosciutto", Olio e Olive", "Dolce" e "Vino". Eine riesige Fülle an mediterranen Köstlichkeiten.


2010 in Hallein zu Gast
Volterra in der Toscana

Die "Gruppo Storico Sbandieratori Volterra"
aus der Toscana

Höhepunkt von "Bella Italia" in Hallein ist wieder die

"Italienische Nacht" am Samstag

Die Gastronomen der Stadt geben ihr Bestes. Alle haben sie sich auf das Motto "Italien" eingestellt. Mit ihrer Küche und dem umfangreichen Angebot an italienischen Weinen. In den Lokalen, aber auch sonst überall, wo dazu Platz in der Stadt ist. Tatkräftig unterstützt werden sie von den vielen Italienischen Weinbauern, Käse- und Prosciutto-Herstellern, allen voran aus San Daniele, den Pizzabäckern und den vielen Standlern, die aus den Regionen Italiens zu diesem Fest kommen.

Ein italienisches Fest mit Italienischen Weinbauern

Die Italienische Nacht in Hallein ist auch eine Weinreise zu den bekanntesten Weinbaugebieten Italiens.

Die Marktleute kommen aus allen Regionen Italiens.
Dieses Jahr ist ihr Angebot noch vielfältiger. Der würzige Pecorino aus Sardinien verführt mit seinem himmlischen Geschmack zum genießen mit einem Glas Vino. Auch nach Trüffeln und Porcini, den getrockneten italienischen Steinpilzen, duftet es durch die ganze Stadt. Apulien ist bekannt für die feinen Oliven. Die bekommt man in grün und schwarz,
und in den köstlichsten Marinaden zubereitet.
.
Wiliam Ragazzi sorgte mit seiner Band am Bayrhamerplatz für für die richtige "Italienische-Nacht-Stimmung"!°
Und natürlich kommen wieder die Weinmacher aus den berühmten Weinbauregionen Italiens



Weinbauer Valerio Mossio ist einer der beliebtesten Aussteller am Italienischen Weinmarkt.

Kein Wunder, zählen seine Wein doch zu den feinsten aus der Region Piemont.

Aus Umbrien bringen sie die berühmte Salami di cinghiale (vom Wildschwein), und feine Trüffel. Aus Kalabrien den Caciocavallo - den Käse in der Birnenform, und unzählige Salamispezialitäten, wie den Culatello di Zibello.
Unvergleichlich die lombardische Porchetta und die Piadina aus der Emilia. Fladenbrot mit Prosciutto und Salsicce. Und die Salami al Barolo aus dem Piemont darf nicht fehlen.


"Wir machen Hallein an diesen Tagen wieder zur nördlichsten Stadt Italiens!"
Alois Frauenhuber
Organisation