Die Halleiner Boxgeschichte
wird neu geschrieben

Zwei Box-Clubs blicken derzeit
voll Zuversicht in ihre Zukunft

Aus dem Regionalmagazin - Hallo - Februar 2007 - von Alois Frauenhuber
Am 4. August, der Italienischen Nacht in Hallein, wollen die Faustkämpfer vom Boxclub-ASKÖ-Hallein ein freundschaftliches Turnier gegen eine Italienische Auswahl bestreiten. Vorgesehen wäre die Salzachbucht. Dort soll ein Ring aufgebaut werden, die Zuschauertribünen sind ja bereits vorhanden. Die Organisation der Italienischen Nacht sehen dem Ansinnen positiv gegenüber.



Initiator und Motor im neuen Box-Club: Harry Vogl

Die eine Gruppe um die beiden Halleiner Ex-Boxer Scheitreiter Gerald und den Trainer Harald Vogl packen es auf die praktische Art an.

Scheitreiter Gerald, Halleiner, 34 Jahre alt, ist der Obmann des im Vorjahr gegründeten Vereins Boxclub-ASKÖ-Hallein. Er bestritt als Boxer bis vor zwei Jahren insgesamt 123 Amateurkämpfe, darunter Internationale Bewerbe in Italien, Tschechien, Irland, Schottland und Belgien.

Der ehemalige Staatsmeister von 1993, ist auch mehrfacher Landesmeister. Er kommt von der Union Salzburg. Nach seiner aktiven Zeit stand er dem Verein als Trainer und Ringrichter zu Verfügung. Scheitreiter ist mit dem Halleiner Harald Vogl Mitbegründer des neuen Halleiner Vereines.

Harald Vogl ist staatlich geprüfter Lehrwart im Boxen, und hat selber auch leidenschaftlich geboxt. Beim BC Salzburg fungierte er lange Jahre als Trainer. Die beiden haben sich aus der Freunde am Boxen eher zufällig zusammengefunden und dabei auch diskutiert: „Gründen wir doch in Hallein wieder einen Box-Verein“! Gesagt getan, die Idee zu einem neuen Boxclub war geboren.

Die beiden ehemaligen Boxer beschäftigen sich jetzt als Coach mit ihren Schützlingen. Sie legen großen Wert auf viele Trainingskämpfe und Kontakte mit anderen Vereinen. Sie wollen mit den ambitionierten jungen Leute weiter hinauf, und wollen dabei mit Ihrer großen jahrelangen Erfahrung punkten.

Boxen haben die beiden eigentlich von der Halleiner Boxlegende Rupert König, „Conny“ Senior, gelernt, erzählen sie. Eine Persönlichkeit in diesem Sport!, sagen sie respektvoll.

Unterstützt werden sie von der Stadtgemeinde Hallein, die stellt das Trainingszentrum im Polytechnikum Hallein in Gamp zu Verfügung. Eine grundlegende Voraussetzung für den Verein. Auch Walter Krispler vom gleichnamigen Autohaus aus Hallein griff den mutigen Sportfreunden mit feschen Vereinsdressen unter die Arme.

Die Ziele sind erst mal bescheiden, das Ergebnis der neuen Box-Mannschaft kann sich trotzdem sehen lassen. Vergangenen Herbst ging es bereits zur Landesmeisterschaft nach Oberdorf. Ohne besondere Erwartungen sind wir losgefahren, sagt Vogl. Doch zurück kamen sie gleich mit dem Landesmeister-Titel ihres Boxers „Yassi“ Schlager, und weiteren drei Vizelandesmeister-Titel.

Am 3. März fährt der Verein nach Vorarlberg, um sich in Bludenz am ABC Nachwuchsturnier mit anderen Vereinen zu messen und aufzubauen. Ende März geht es dann zu den Österreichischen Meisterschaften nach Altmünster. Da erwartet sich Vogel, dass 3 – 4 Leute die ersten Runden nicht nur überstehen, sondern sich für die Hauptkämpfe qualifizieren. Und die Wünsche gehen weiter, erzählt Gerald Scheitreiter. Von unserer Jugend und den Junioren ist noch viel zu erwarten.

Am 4. August, der Italienischen Nacht in Hallein wollen die Faustkämpfer vom Boxclub-ASKÖ-Hallein ein freundschaftliches Turnier gegen eine Italienische Auswahl bestreiten. Vorgesehen wäre die Salzachbucht. Dort soll ein Ring aufgebaut werden, die Zuschauertribünen sind ja bereits vorhanden. Die Organisation der Italienischen Nacht sehen dem Ansinnen positiv gegenüber.




Der Box-Club Askö Hallein hat derzeit 20 Mitglieder, davon 14 aktive Boxer



rechts Gerald Scheitreiter, rechts unten, 1. Landesmeister des jungen Vereins, Yassi“ Schlager.

Möchten sie den Lesern des Hallo-Hallein-Magazin etwas sagen?
Bitte um Ihre Nachricht.