Aus dem Regional Magazin - 05 2010 Mai

Der neue Salzschreiber:
Odo Stierschneider im Internet

Odo Stierschneider: Er ist der Salzschreiber




RM

Er war Buchdrucker, Offsetdrucker, Typograph, Schriftsetzer im Hand- als auch im Maschinensatz, Gebrauchsgrafiker, und vor allem ein leidenschaftlicher Journalist. Einer jener Schreiber, die das auch im Ruhestand nicht lassen können.



Ein interessanter Klick: Der „Salzschreiber“ ist seit 17. November 2009 im Netz: www.salzschreiber.at. Bild Frauenhuber

Nach Einstellung der Halleiner Zeitung, die seine Eltern, Professor Edmund und Hildegard Stierschneider im Jahr 1952 gründeten, die er von 1970 bis 1996 herausgab, fand Stierschneider in den Tennengauer Nachrichten eine neues Betätigungsfeld. Bis Ende August 2009 veröffentlichte „OST“ - so sein Synonym - in den Tennengauer Nachrichten im Rahmen der Kolumne „Aus der Sicht der Halleiner Zeitung“ über 700 Kommentare. Die Kommentartätigkeit wurde mit September 2009 abrupt beendet.

Und da bot sich für seinen Betätigungsdrang als Meister der Worte nichts besseres, als der Schritt zur modernen Kommunikation, dem Medium Internet. Schreiber Odo Stierschneider sind nun für seine Stadt keine Grenzen gesetzt. Der 71 jährige will auf www.salzschreiber.at weiter unentwegt etwas für Hallein bewegen, verbessern, anregen, vorschlagen. Aber auch seine konstruktive und sinnvolle Kritik, wie er sagt, anzubringen.

Die innhaltliche Vorgabe des salzschreiber.at setzt sich bewusst vom alltäglichen Geschehen und den zahlreichen Neuigkeiten, die in den Halleiner Printmedien präsentiert werden, ab. Der „SS“ will die Stadt Hallein ins Visier nehmen. Will aufzeigen und Anregungen aus dem Blickwinkel eines Journalisten liefern, für den die Stadt Hallein mehr als nur journalistische Heimat, sondern auch Lebensmittelpunkt und Erfüllung ist. Frauenhuber






eMail



Bitte informieren sie uns über interessante Ereignisse, wichtige Angelegenheiten und spannende Begebenheiten. Aber auch über alltägliche Geschichten, die uns alle betreffen. Wir werden gerne darüber berichten. Schreiben sie uns einfach.

Alois Frauenhuber, Herausgeber